26. Juni 2018   Aktuelles - Bezirksvertretung Ost
Bürgerbeteiligung sieht anders aus!

Bürgerversammlung zur Seestadt MG – City Ost

Am 26.06.18 richtet die Stadt Mönchengladbach eine Bürgerveranstaltung zum Thema City Ost – Seestadt aus. Im Rahmen einer „frühzeitigen Bürgerbeteiligung“, so die Stadt Mönchengladbach, soll die Öffentlichkeit  über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung für das neue Stadtquartier „Seestadt mg+“ (Bebauungsplan Nr. 793/O und 232 / Änderung des Flächennutzungsplanes) auf dem Gelände der früheren City Ost am Mönchengladbacher Hauptbahnhof informiert werden. Die Mitteilung der Stadt zu dieser Veranstaltung ging erst am Tag davor raus.

Bereits in der BV Ost vom Januar 2018 sowie im folgenden Planungs- und Bauauschuss hatte Herr Franken vom Catella Project Management informiert. Im Weiteren hatte dieser Investor im April dieses Jahres alle Fraktionen im Rat der Stadt aufgesucht, um Bedenken aller Parteien auszuräumen und Fraktionswünsche für die Gestaltung der City Ost zu erfahren.

Die Fraktion DIE LINKE hat das Vorhaben grundsätzlich begrüßt. Jedoch wurde eine umfassende Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger eingefordert und dass die Zusagen zu dem Anteil von sozialen und preisgedämpften Wohnungsbau festgeschrieben werden.

Die am 26.06.2018 stattfindende Veranstaltung wurde erst am 25.06. auf der Webseite der Stadt und per Pressemitteilung angekündigt. Auch die Fraktionen sowie die Mitglieder der Bezirksvertretung im Stadtbezirk Ost waren über diesen Termin nicht informiert. Der Fraktionsvorsitzende in der BV Ost von DIE LINKE, Johannes Frommen, zeigt sich äußerst verärgert über den kurzfristigen und falsch angesetzten Termin. Frommen fragt sich, ob die Stadt überhaupt ein Interesse an einer Bürgerbeteiligung hat. Bei einem so großen und richtungsweisenden Projekt, welches das Zentrum von Mönchengladbach völlig verändern wird, ist die beste und offenste Beteiligung der Bürgerschaft wichtig.

DIE LINKE appelliert an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt auch die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung im städtischen Fachbereich Stadtentwicklung und Planung wahrzunehmen. Dazu haben sie noch bis zum 27. Juli 2018 Zeit.

Weitersagen

Kontakt | Impressum