Begrünungsmaßnahme am Rheindahlener ZOB

In einem Gespräch der Parteienspecher*innen in der BV West mit dem Bezirksvorsteher im Rahmen des Projektes Wohnumfeldverbesserung (periphere Stadtteile) schlug der Vertreter der LINKEN. - Bezirksvertreter Erik Jansen – eine Begrünungsmaßnahme am Rheindahlener ZOB vor. Nun wirbt er um Unterstützung.

Der eigentliche beeindruckende Blick auf die Sankt-Helena-Kirche wird getrübt von blau/grau/weißen Mauern. Hier möchte Erik Jansen – Bezirksvertreter für DIE LINKE. in der BV West gerne durch eine Wandbegrünung Abhilfe schaffen. „Natürlich ist an dieser Stelle auch ein Graffitikunstwerk eine Möglichkeit die Optik des Platzes zu verbessern, so wie es nun bei immer mehr Elektroschaltkästen im gesamten Stadtgebiet praktiziert  werde - für uns steht aber auch das ökologische Interesse im Vordergrund, deswegen sprechen wir uns hier klar für eine zumindest Teil-Begrünung aus, die sich vielleicht mit Graffitielementen verknüpfen lässt.“

Überlegungen gingen zunächst auch in Richtung Moosbepflanzungen – diese sind jedoch nicht nur relativ teuer, sondern selbst im Nahbereich ist die Filterung von Schadstoffen und Feinstaubbelastungen nur sehr gering. Da darüber hinaus den Pflanzen keine besondere Langlebigkeit attestiert wird, setzt DIE LINKE. auf Mischformen von Laubpflanzen. Der Vorschlag scheint auch bei den Vertreter*innen der anderen Parteien  sowie den Bezirksvorsteher gut anzukommen – zumindest hat Arno Oellers zugesagt, Kontakt mit dem/der Eigentümer*in aufnehmen zu wollen, ob Interesse an einem solchen Projekt bestehe, um dann alles Weitere mit der Verwaltung abklären zu können.

Unterdessen wirbt Erik Jansen um Unterstützung für diese Thematik und hat die dort ansässige Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Frau Dr. Kornelia Andresen mit der Hoffnung angeschrieben, positiv auf den/die Vermieter*in einwirken zu können.

Weitersagen

Kontakt | Impressum